Die Belletristen

Erzählkunst in allen Formen und Farben

Von Katalonien nach Apulien ‒ Ein Reisebericht (4. Teil)

Vierter Tag (Sonntag): Lonja de la Seda

Fahrt mit dem Bus von der Estación nord Barcelona entlang der Küste in das 350 km entfernte Valencia. Im Gegensatz zum Zug ist die Busverbindung die preislich günstigere Variante, wenngleich vier Stunden Autobahnfahrt nicht unbedingt sehr ereignisreich sind. Drückende Hitze empfing mich in Valencia. In der Sonne war es bei 37 Grad kaum auszuhalten.

Die Altstadt beschränkt sich im Wesentlichen auf den Kreis innerhalb der alten Stadtbefestigungsanlagen, die durch einen breiten, als Park gestalteten Garten mit zahlreichen Fußballplätzen und mehrere Stadttore erkennbar sind. Die weitgehend geschlossene neoklassizistische Baustruktur und die zum Unesco-Weltkulturerbe gehörende Kathadrale sowie die Kirche Lonja de la Seda vermitteln einen besonderen Charme. Obwohl Valencia eine Großstadt ist, wirkt es recht provinziell, was den eigentlichen Reiz ausmacht.

 

Plaça de Ayuntamiento

Plaça de Ayuntamiento

Das historische Zentrum hatte ich schnell erkundet. Eindrucksvoll sind die Plaça de Ayuntamiento mit dem Rathaus und dem imposanten Postgebäude, das jetzt ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank beherbergt, sowie die Plaça de la Reina mit der Kathedrale.

Das Hostel liegt unmittelbar neben der Lonja de la Seda. Vom Balkon des Zimmers aus erscheinen die teils bizarren Verzierungen dieser gotischen Kirche zum Greifen nach. Eine Instrumentalgruppe spielte in einem benachbarten Café andalusische Musik. Gleichsam symbolisch schloss sich so der Kreis zur wechselvollen Geschichte der Stadt, die El Cid 1094 eroberte, damit der arabischen Herrschaft vorerst ein Ende setzte.

Torres de Serranos

Torres de Serranos

Abends aß ich am Stadttor Torres de Serranos eine Kleinigkeit und genoss den Blick über die Jardins del Turia, die sich über mehrere Kilometer bis zum Hafen erstrecken.

Hagen Schäfer

Über Hagen Schäfer

Dr. Hagen Schäfer hat an der TU Chemnitz und der Universität Leipzig Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft studiert und promovierte zum Hörspiel in der frühen Bundesrepublik. Er hat einige wissenschaftliche Aufsätze für Zeitschriften und Jahrbücher publiziert. Darüber hinaus ist er journalistisch tätig, schreibt kleinere Prosa und Hörspiele. In unserem Blog wird er auch dann und wann über seine Reisen berichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 31. August 2014 von in Aktuelles, REISE_koffer und getaggt mit , .

Top Beiträge & Seiten

Wenn du unsere Projekte mitverfolgen willst, kannst du per Mail von uns benachrichtigt werden.

Schließe dich 1.111 Followern an

%d Bloggern gefällt das: